Marketing Automation

Mit Marketing Automation zielgerichtet Kunden ansprechen

Marketing Automation und Leadgenerierung

Die Automa­tisierung des Mar­ket­ing­prozess­es scheint heutzu­tage die einzige Lösung zu sein, um den großen Verän­derun­gen zu begeg­nen, die durch die schnelle Entwick­lung der Tech­nolo­gie und den kon­tinuier­lichen Anstieg von Ange­bot und Nach­frage entste­hen. Um die gewün­scht­en Mar­ketingergeb­nisse zu erzie­len, soll­ten Unternehmen dig­i­tale Mar­ket­ing- und Kom­mu­nika­tions­di­en­stleis­tun­gen einsetzen.

Auf­grund des tech­nis­chen Fortschritts, der Frag­men­tierung des Mar­ket­ings, der Nach­frage nach maßgeschnei­derten Pro­duk­ten und Dien­stleis­tun­gen auf der einen Seite und der Notwendigkeit eines kon­struk­tiv­en Dialogs mit den Kun­den auf der anderen Seite, hat sich der klas­sis­che Mar­ketingansatz stark verändert.

Web­sites, soziale Medi­en oder direk­te Anrufe kön­nen Unternehmen dabei helfen, Infor­ma­tio­nen über ihre Kun­den zu erhal­ten. Um die Dat­en opti­mal nutzen zu kön­nen, soll­ten Unternehmen daher eine Mar­ket­ing Automa­tion Soft­ware ein­set­zen, um einen besseren Ein­blick auf das Inter­esse, das Ver­hal­ten und die Kau­fab­sicht­en der Inter­essen­ten zu bekommen.

In diesem Artikel wer­den die Def­i­n­i­tion, Erk­lärun­gen und Zusam­men­hänge zum The­ma Mar­ket­ing Automa­tion behandelt.

Was ist Marketing Automation?

Mar­ket­ing Automa­tion ist als IT-gestützte Durch­führung von wiederkehren­den Mar­ketingauf­gaben zu ver­ste­hen. Dabei soll die Effizienz von Mar­ket­ing­prozessen, die Effek­tiv­ität von Mar­ketin­gentschei­dun­gen und Umsatzwach­s­tum gesteigert werden.

Im besten Fall ist Mar­ket­ing Automa­tion nicht nur eine Soft­ware, son­dern auch eine Strate­gie, die es Unternehmen ermöglicht, poten­zielle Kun­den mit hochgr­a­dig per­son­al­isierten und nüt­zlichen Inhal­ten zu ver­sor­gen. Es gibt eine Rei­he von Grün­den, warum Unternehmen Mar­ket­ing Automa­tion ein­set­zen. Zu den wichtig­sten Ele­menten gehören:

  • Lead-Man­age­ment
  • Kam­pag­nen­man­age­ment
  • Daten­samm­lung und Datenpflege
  • Report­ing und Auswer­tung von Marketing-Maßnahmen
  • E‑Mail-Mar­ket­ing
  • After-Sales Maß­nah­men
  • Pro­gres­sive Profilierung
  • Dynamis­ch­er Content

Was sind zentrale Bestandteile von Marketing Automation? 

Mar­ket­ing Automa­tion liefert eine Vielzahl von nüt­zlichen Fea­tures und Funk­tion­al­itäten, die es Mar­ket­ing­profis erlauben, den ROI entschei­dend zu erhöhen, wie zum Beispiel: 

  • Eine zen­trale Daten­bank für das Mar­ket­ing. Hier kön­nen alle Dat­en gesam­melt wer­den, die das Mar­ket­ing betr­e­f­fen, wie Inter­ak­tio­nen und Ver­hal­ten von poten­ziellen und Bestand­skun­den. Gle­ichzeit­ig kann durch Seg­men­tierung und Tar­get­ing die richtige Nachricht an den jew­eili­gen Kun­den über­mit­telt wer­den. 
  • Eine Mar­ket­ing-Engine, die das Engage­ment misst. Diese dient zur Erstel­lung, Ver­wal­tung und Automa­tisierung von Mar­ket­ing­prozessen und Kon­ver­sa­tio­nen, die das Engage­ment betr­e­f­fen. Sie arbeit­et sowohl online als auch auf Offline-Kanälen. 
  • Ana­lyt­ics. Hier­durch kann der ROI und die Auswirkung auf den Umsatz von einzel­nen Maß­nah­men gemessen wer­den. Somit kön­nen Rückschlüssen darüber gezo­gen wer­den, was effek­tiv ist und was verbessert wer­den kann. 
  • MarTech. Dies ist eine Samm­lung aller effek­tiv­en, kol­lab­o­ra­tiv­en und skalier­baren Mar­ketingan­wen­dun­gen, die zur Erre­ichung der Ziele benötigt wer­den. MarTech kann genutzt wer­den, um mit Ihren Käufern in Verbindung zu bleiben und Mar­ket­ing und Sales in Ein­klang miteinan­der zu brin­gen. 

Wo kommt Marketing Automation zur Anwendung?

Mar­ket­ing Automa­tion Tools kön­nen in ver­schiede­nen Unternehmens­bere­ichen zur Anwen­dung kom­men. Dabei kann Mar­ket­ing Automa­tion die fol­gen­den Ele­mente des Ver­trieb­sprozess­es abdeck­en:  

  • Den Inbound-Mar­ket­ing-Prozess 
  • Das E‑Mail-Mar­ket­ing 
  • Die im Ver­trieb­sprozess zu ver­wen­den­den Mate­ri­alien 
  • Den Online-Ver­trieb­sprozess 

Unternehmen, die Mar­ket­ing Automa­tion anwen­den, stam­men aus ein­er Vielzahl von Sek­toren. So kön­nen beispiel­sweise Soft­ware­un­ternehmen, aber auch Gesund­heits­di­en­stleis­ter, Immo­bilien­mak­ler und Phar­maun­ternehmen von Mar­ket­ing Automa­tion prof­i­tieren. Diese Liste ist selb­stver­ständlich nicht abschließend! 

Welche Faktoren sind bei der Implementierung von Marketing Automation zu beachten?

Es gibt bere­its leicht zu imple­men­tierende Mar­ket­ing-Automa­tion-Lösun­gen am Markt, die ohne großen Aufwand und Kosten von Unternehmen jed­er Größe und Branche ver­wen­det wer­den kön­nen. Um jedoch eine opti­male Nutzung zu erre­ichen und einen Inter­essen­ten möglichst schnell zu einem langfristi­gen Kun­den zu machen, soll­ten Unternehmen die nach­fol­gen­den Fak­toren beson­ders beachten:

Strate­gie:

Die richtige Strate­gie ist essen­ziell, um eine geeignete Mar­ket­ing-Automa­tion-Lösung und Vorge­hensweise zu eruieren. Ist ein Unternehmen mehr in den sozialen Net­zw­erken vertreten, bringt es nichts die Ziel­gruppe über einen klas­sis­chen Newslet­ter anzus­prechen. Vielmehr soll­ten Video-Tuto­ri­als für die Ansprache ver­wen­det wer­den. Die Strate­gie definiert die Vorge­hensweise und ist auss­chlaggebend für die ver­wen­dete Technologie.

Tech­nolo­gie:

Bei der Auswahl der Tech­nolo­gie soll­ten indi­vidu­elle Anforderun­gen, Sicher­heit und Leis­tungs­fähigkeit mit­berück­sichtigt werden. 

Inte­gra­tion:

Die meis­ten Unternehmen ver­fü­gen bere­its über CRM-, Sales- und Mar­ket­ingsys­teme, die fachgerecht in die neue Strate­gie und in das Sys­tem inte­gri­ert wer­den müssen. Bei der Inte­gra­tion kann ein erfahren­er IT-Dien­stleis­ter unter­stützen, um eine logisch geschlossene neue IT-Land­schaft aufzubauen und etwaige Lück­en zu überbrücken.

Con­tent:

Der richtige Con­tent zur richti­gen Zeit, der speziell auf die Bedürfnisse der Kun­den zugeschnit­ten ist, ist essen­ziell für den Erfolg eines Unternehmens. Daher soll­ten sich Unternehmen mit den wirk­lichen Bedürfnis­sen von Ziel­grup­pen inten­siv auseinandersetzen.

Kom­plex­ität:

Die Kom­plex­ität von Mar­ket­ing Automa­tion wird oft bei der Ein­führung von vie­len Unternehmen unter­schätzt. Ein gut geplanter, ganzheitlich­er Ansatz schafft hier­bei Abhil­fe. Eben­so sollte die Mar­ket­ing-Automa­tion-Lösung eine gute Usabil­i­ty aufweisen, damit jed­er Mitar­beit­er die Lösung nutzen kann und keine aufwendi­gen Schu­lun­gen benötigt werden.

Wer­den diese genan­nten Fak­toren beim Imple­men­tierung­sprozess beachtet, ste­ht ein­er erfol­gre­ichen Reise in die Dig­i­tal­isierung nichts mehr im Wege. Heutige Märk­te und Kun­den sind höchst dynamisch, deshalb gilt es die eigene Strate­gie immer wieder zu opti­mieren und die richtige Ansprache für die jew­eilige Ziel­gruppe zu entwickeln.

Welche Vorteile hat Marketing Automation?

Die Automa­tisierung von Mar­ket­ing­prozessen bringt je nach Ein­satzge­bi­et Vorteile mit sich, die als entschei­dende Wet­tbe­werb­s­fak­toren gelten.

Mar­ket­ing Automa­tion soll wieder­holende Auf­gaben im Bere­ich Mar­ket­ing- und Ver­trieb automa­tisieren und den Infor­ma­tions­fluss zwis­chen Mar­ket­ing und Sales verbessern. Beson­ders wird durch Mar­ket­ing Automa­tion eine effek­ti­vere und effizien­tere Kun­dengewin­nung und Kun­denpflege gener­iert. Dadurch entste­hen höhere Con­ver­sion Rates und höhere Kau­fab­schlussrat­en. Mar­ket­ing Automa­tion erzielt außer­dem bessere qual­i­fizierte Leads und ermöglicht eine 360-Grad-Sicht über die Kun­den. Pass­ge­nauere Mar­ket­ing- und Ver­trieb­sak­tio­nen, eine per­son­al­isierte Kom­mu­nika­tion und eine ganzheitliche Cus­tomer Expe­ri­ence sind weit­ere Fak­toren, die durch die Mar­ket­ing Automa­tion erzielt wer­den kön­nen. Darüber hin­aus kön­nen Unternehmen mehr flex­i­bel gegenüber Markt- und Kun­de­nan­forderung reagieren.

Welche Probleme kann Marketing Automation lösen?

Mith­il­fe von Mar­ket­ing Automa­tion kann Ihren Experten im Ver­trieb unter die Arme greifen und durch effek­tive Maß­nah­men wie per­son­al­isierte Kam­pag­nen und ziel­gerichtete Kom­mu­nika­tion Ihre Pro­gramme skalieren. Einige häu­fige Prob­lem­stel­lun­gen und wie diese durch Mar­ket­ing Automa­tion gelöst wer­den kön­nen sehen Sie hier: 

 

Prob­lem  

Lösung 

Ich muss mehr mit weniger erre­ichen. 

Viele Mar­keting­ex­perten haben im heuti­gen schnel­llebi­gen dig­i­tal­en Space den Druck, mehr mit weniger zu erre­ichen. Es müssen mehr Leads gener­iert, der Umsatz erhöht, und Deals schneller abgeschlossen wer­den. 

Durch Mar­ket­ing Automa­tion wer­den volle Ter­min­pläne durch automa­tisierte Tasks ent­lastet, sodass sich Ver­triebler auf das Wesentliche konzen­tri­eren kön­nen. 

Ich habe keine Möglichkeit, Engage­ment von Nutzern zu ver­fol­gen oder zu opti­mieren. 

Das Ver­fol­gen von Nutzer-Engage­ment ist essen­ziell. Mar­ket­ing Automa­tion erlaubt Ihnen, neu hinzuk­om­mende Leads im Fun­nel zu erfassen, ver­fol­gen, ver­wal­ten und bew­erten. Dadurch kön­nen Ver­trieb­sprozesse und Kon­ver­sa­tio­nen erstellt, ver­wal­tet und automa­tisiert wer­den. Im Fol­gen­den kön­nen Sie diese dann opti­mieren und durch Maß­nah­men wie Retar­get­ing das Engage­ment stärken. 

Meine Leads wer­den nicht ver­wan­delt oder ich habe einen undicht­en Sales Fun­nel. 

Leads, die nicht in Kun­den ver­wan­delt wer­den, und ein undichter Sales Fun­nel kön­nen für Mar­keter frustierend sein. Mith­il­fe von Mar­ket­ing Automa­tion kön­nen Sie poten­zielle Kun­den kanalüber­greifend mit rel­e­van­ten und nüt­zlichen Infor­ma­tio­nen ver­sor­gen, bis sie bere­it sind, zu kaufen.  

Meine Leads sind nicht qual­i­fiziert. 

Mar­keting­ex­perten kön­nen sich nicht nur auf grundle­gende Lead­gener­ierung fokussieren, son­dern müssen eben­so sich­er­stellen, dass diese Leads gut zum Unternehmen passen. Mar­ket­ing Automa­tion hil­ft dabei, poten­zielle Kun­den und Käufer bess­er zu ver­ste­hen. Jede indi­vidu­elle Cus­tomer Jour­ney kann vom ersten Touch­point an durch Ana­lyt­ics, Lead Nur­tur­ing und Scor­ing per­son­al­isiert wer­den. 

Ich erlebe Inef­fizien­zen im Mar­ket­ing. 

Durch die Automa­tisierung von bes­timmten manuellen Work­flows kann sich Ihr Per­son­al auf strate­gis­che Arbeit konzen­tri­eren, was zur all­ge­meinen Verbesserung von Prozessen führt und Ihren Umsatz auf lange Frist erhöht.  

Automa­tisiert wer­den kön­nen dabei zum Beispiel Kom­mu­nika­tion­s­maß­nah­men wie E‑Mail-Kam­pag­nen oder Mobile Mar­ket­ing. Buy­er Per­sonas stellen sich­er, dass per­son­al­isierte Nachricht­en an jedem Punkt der Cus­tomer Jour­ney ziel­gerichtet ankom­men. 

 

Wie kann Ihnen Marketing Automation zum Erfolg verhelfen?

Um das volle Poten­zial aus Ihrer Mar­ket­ing-Automa­tion-Strate­gie her­auszu­holen, gilt es, einige wichtige Schritte zu beacht­en, mit denen Sie ziel­gerichtet zum Erfolg gelan­gen. Im Fol­gen­den wollen wir diese genauer beleucht­en. 

  1. Der Ver­trieb­sprozess sollte klar definiert sein. Unternehmen mit einem lan­gen Ver­trieb­szyk­lus prof­i­tieren am meis­ten von der Maß­nahme, da sich jede einzelne Kom­po­nente in dem kom­plex­en Prozess automa­tisieren lässt. Aber auch bei Fir­men mit kürz­eren Zyklen kann Mar­ket­ing Automa­tion sin­nvoll sein, solange diese wis­sen, wie Leads in ihrem Ver­trieb­sprozess zu Kun­den wer­den. 
  2. Man sollte die Kun­den gut ken­nen. Der Sales Fun­nel sollte auf die Inter­ak­tion­sweise von Kun­den mit Ihrem Unternehmen abges­timmt sein. Hierzu ist es essen­tiell zu wis­sen, wer die Kun­den sind und was genau sie wollen. 
  3. Strate­gien soll­ten klar abgesteckt sein. Das Unternehmen sollte sich darüber im Klaren sein, welche Schritte seine Kun­den an welch­er Stelle des Sales Fun­nels täti­gen möcht­en, und sie dahinge­hend ihren Zie­len näher­brin­gen. Diese Strate­gie sollte im Vorhinein gut geplant sein. 
  4. Nötige Mate­ri­alien soll­ten erstellt wer­den, mit denen Kun­den inter­agieren kön­nen. Das kön­nen zum Beispiel Blogs, Videos oder auch E‑Books sein. Falls dieser Con­tent bere­its vorhan­den ist, kann er ein­fach in die Mar­ket­ing-Automa­tion-Strate­gie einge­bun­den wer­den. 
  5. Alle Teams im Unternehmen soll­ten auf dem Laufend­en gehal­ten wer­den und sich untere­inan­der über Fortschritte aus­tauschen.  
  6. Die Strate­gie sollte nach Ein­führung gründlich getestet und analysiert wer­den. So kann sichergestellt wer­den, dass alle Kom­po­nen­ten sachgemäß funk­tion­ieren. Denken Sie dabei an Kenn­zahlen wie Klick- und Kon­ver­sion­srate oder die auf ein­er Web­site ver­brachte Zeit.

Wie funktionieren Marketing Automation und automatisierte Workflows im Bereich B2B Marketing?

Ein Work­flow wird als Prozess­kette beze­ich­net, welche von einem Unternehmen aufge­set­zt wird. Ein Work­flow im Bere­ich Mar­ket­ing Automa­tion kön­nte wie fol­gt aussehen:

Ein User gelangt über Google auf einen Blog­beitrag eines Unternehmens. Dort reg­istri­ert dieser sich für den Newslet­ter. Anschließend erhält der User eine E‑Mail, die diesen zum Newslet­ter willkom­men heißt und gle­ichzeit­ig einen weit­er­führen­den Inhalt zu dem The­ma des zuvor gele­se­nen Blog­beitrages anbi­etet. Um diesen Inhalt herun­terzu­laden, muss der User sich mit fol­gen­den Dat­en registrieren:

  • Name
  • E‑Mail
  • Beruf
  • Unternehmen
  • Branche
  • Tele­fon­num­mer

Nun weiß das Unternehmen schon einiges über den Lead, unter anderem auch, welche The­men von beson­derem Inter­esse sind. Ein Mar­ket­ing Automa­tion Sys­tem unter­stützt jet­zt beson­ders, den poten­ziellen Kun­den automa­tisiert mit den Infor­ma­tio­nen zu überzeu­gen, die für diesen von Inter­esse sind. Nach dem Down­load eines weit­er­führen­den Inhalts erhält der Kon­takt wieder eine automa­tisierte E‑Mail. In dieser geht das Unternehmen beispiel­sweise auf die Branche des Users ein. Das bere­its vorhan­dene Wis­sen über den Inter­essen­ten wird jet­zt genutzt, um diesen möglichst ziel­gerichtet und konkret anzus­prechen. Dieser sollte auch durch einen Link direkt weit­er auf die Land­ing­page des Unternehmens geführt wer­den, um dort die Möglichkeit zu bekom­men, direkt mit dem Unternehmen in Kon­takt treten zu kön­nen oder die Inten­tion bieten, Ref­erenzberichte durchzule­sen oder ein Pro­duk­t­daten­blatt zu down­load­en. Lädt der User sich auch diesen Con­tent herunter, dann kann ein Unternehmen diesem Lead nicht nur The­menin­ter­esse, son­dern auch Pro­duk­t­in­ter­esse unter­stellen und den Lead somit als Sales Qual­i­fied Lead an den Ver­trieb übergeben.

Erfüllt ein Lead bes­timmte Kri­te­rien oder führt bes­timmte Hand­lun­gen aus, so kann dieser nach bes­timmten Vor­gaben automa­tisch, anhand von Mar­ket­ing Automa­tion, als Lead mit allen Infor­ma­tio­nen in ein CRM-Sys­tem einge­spielt werden.

Eine manuelle Eingabe würde der Anzahl an Besuch­ern und Down­loads nicht nachkom­men. Die automa­tisieren­den Work­flows des Mar­ket­ing Automa­tion Sys­tems ermöglichen genau diesen Prozess, der sich auf eine regelmäßige und zeit­na­he Ansprache fokussiert, sowie die richti­gen The­men für Inter­essen­ten auswählt und eine per­son­al­isierte Ansprache generiert.

Was ist eine Marketing Automation Software?

Tech­nisch gese­hen beste­ht ein Mar­ket­ing Automa­tion Sys­tem aus ein­er Daten­bank, Work­flowsys­te­men, Web-Con­trol­ling und Schnittstellen zu CRM-Sys­te­men und anderen Sys­te­men. Zu den bekan­ntesten Soft­wares gehören Hub­Spot, Mar­ke­to und Sales­force Pardot.

Welche Arten von Marketing Automation Software gibt es?

Die meis­ten Mar­ket­ing Automa­tion Soft­wares verbinden mehrere Tools mit fol­gen­den Anwendungsfeldern:

  • CRM-Syn­chro­ni­sa­tion und CRM-Integration
  • Web-Ana­lyt­ics
  • Work­flow- und Prozessmanagement
  • Lead Man­age­ment
  • Con­tent Management
  • Social Mon­i­tor­ing und Publishing
  • E‑Mail-Mar­ket­ing

Warum sollte man eine Marketing Automation Software nutzen?

Einige Gründe sprechen für die Ver­wen­dung ein­er Mar­ket­ing Automa­tion Soft­ware. Die Gründe strate­gis­che Pla­nung, Effizienz für kleine Teams, Genauigkeit des Work­flows, Kun­den­bindung, mess­bare Kam­pag­nen, Mar­ket­ing Automa­tion als zen­traler Knoten­punkt und Umsätze wer­den nach­fol­gend genauer erläutert.

Strategische Planung

Viele Auf­gaben im Mar­ket­ing gel­ten als repet­i­tiv und kön­nen daher durch Tech­nolo­gie automa­tisiert wer­den. Dazu gehören beispiel­sweise die Qual­i­fizierung von Leads, die Kat­e­gorisierung von E‑Mail-Feed­back sowie die Aktu­al­isierung von Kun­den­dat­en. Eine Mar­ket­ing Automa­tion Soft­ware übern­immt diese Auf­gaben, sodass sich Mar­keter auf andere Auf­gaben fokussieren können.

Effizienz für kleine Teams 

Bei der Automa­tisierung von Arbeitsabläufen kön­nen selb­st kleine Teams kom­plexe Auf­gaben durch­führen. Auf diese Weise kön­nen zum Beispiel mehr Kam­pag­nen ges­tartet wer­den und mehr Leads gewon­nen wer­den, ohne dass die Belegschaft erweit­ert wer­den muss. Weit­ere Auf­gaben, die automa­tisiert wer­den kön­nen, sind zum Beispiel das Posten in sozialen Medi­en, das Versenden von E‑Mails und die Kat­e­gorisierung von Leads.

Genauigkeit des Workflows

Die Automa­tisierung von Rou­tineauf­gaben min­imiert auch men­schliche Fehler. Eine Kam­pagne erfordert zum Beispiel die Verknüp­fung von For­mu­la­ren, Land­ing Pages und qual­i­fizierten Leads. Der gesamte Prozess kann daher mit einem regel­basierten Work­flow automa­tisiert wer­den, der sich­er­stellt, dass die richtige Rei­hen­folge der Auf­gaben einge­hal­ten wird und Kon­sis­tenz gewährleis­tet wer­den kann. So wer­den zum Beispiel alle Inter­essen­ten, die ein Asset herun­terge­laden haben, in eine bes­timmte Mail­ing-Liste für das Nur­tur­ing geleitet.

Kundenbindung

Der Kunde kann durch Mar­ket­ing Automa­tion an allen Touch­points der Cus­tomer Jour­ney gezielt ange­sprochen wer­den. Zum einen ist der Kunde in direk­ter Inter­ak­tion mit dem Unternehmen und wird gezielt vom Unternehmen auf der Cus­tomer Jour­ney begleit­et. Zum anderen kann das Unternehmen direkt auf die Bedürfnisse des Kun­den reagieren.

Messbare Kampagnen

Mar­ket­ing-Automa­tion-Lösun­gen ermöglichen die Ver­fol­gung von Kam­pag­nen mit detail­lierten Bericht­en über mess­bare Kosten und Feed­back-Metriken, die sich auf die Anzahl der Abon­nen­ten, Down­loads, Click-Throughs und andere Call-to-Action-Ergeb­nisse beziehen kön­nen. Diese Berichte geben Unternehmen die Möglichkeit, mess­bare Analy­sen nach der Kam­pagne erstellen zu kön­nen und Maß­nah­men zu ergreifen, die auf Dat­en und nicht nur auf Ver­mu­tun­gen basieren.

Marketing Automation als zentraler Knotenpunkt

Inner­halb der Mar­ket­ing Automa­tion wer­den Aktiv­itäten und Aufze­ich­nun­gen ver­schieden­er Bere­iche wie Search Engine Opti­miza­tion, Cus­tomer-Rela­tion­ship-Man­age­ment, E‑Mail-Mar­ket­ing, Inbound-Mar­ket­ing und Social Media zusam­menge­fügt. Die Soft­ware bildet einen zen­tralen Knoten­punkt, auf den jed­er Bere­ich zugreifen kann und kon­sis­tente Dat­en in allen Bere­ichen ver­wen­det werden.

Umsätze

Mit effizien­ten Arbeitsabläufen und einem gesun­den Lead­fluss im Fun­nel kön­nen Unternehmen mehr Umsatz erzie­len. Selb­st wenn nicht sofort mehr Umsatz entste­ht, kön­nen Kosten durch die Automa­tisierung einges­part werden.

Was ist der Unterschied zwischen CRM und Marketing Automation?

CRM oder Cus­tomer Rela­tion­ship Man­age­ment und automa­tisierte Mar­ket­ing­soft­ware haben auf den ersten Blick einiges gemein­sam. Es gibt jedoch eine Rei­he von wichti­gen Unter­schieden, die es zu beacht­en gilt: 

Zum einen ist Mar­ket­ing Automa­tion auf unbear­beit­et Leads fokussiert und zielt auf poten­zielle Kun­den in einem frühen Sta­di­um des Sales Fun­nels ab. Ein Lead mag beispiel­sweise lediglich Ihre Web­site besucht, auf einen Link gek­lickt oder ein For­mu­lar aus­ge­füllt haben. Es ist hil­fre­ich, diese Dat­en so früh wie möglich zu sam­meln, um ziel­gerichtetes Mar­ket­ing zu gewährleis­ten und die essen­ziellen Tasks automa­tisieren zu kön­nen. 

CRM hinge­gen konzen­tri­ert sich vor allem auf Sales. Eine CRM-Soft­ware ver­wal­tet Inter­ak­tio­nen mit Kun­den in niedrigeren Ebe­nen des Sales Fun­nels, um Umwand­lun­gen in Kun­den zu erle­ichtern. Außer­dem beschäftigt sich solche Soft­ware mit Bestand­skun­den und ver­fol­gt deren Aktiv­ität. 

Wer­den CRM- und Mar­ket­ing-Automa­tion-Soft­ware in Kom­bi­na­tion ver­wen­det, kön­nen sie leis­tungsstarke Tools sein, die Ihnen dabei helfen, Leads zu gener­ieren und zu ver­sor­gen, den Ver­trieb­sprozess zu erle­ichtern und Marken­treue zu erhal­ten. 

Fazit

Mar­ket­ing Automa­tion ist ein wirkungsvolles Instru­ment, um durch die automa­tis­che Abwick­lung stan­dar­d­isiert­er Prozesse Zeit und Ressourcen freizuset­zen, die für die kreative und strate­gis­che Arbeit genutzt wer­den kön­nen. Der kom­pe­tente Ein­satz von Mar­ket­ing Automa­tion bringt ein enormes Opti­mierungspoten­zial für eine effek­ti­vere Kom­mu­nika­tion mit sich. Außer­dem kön­nen qual­i­ta­tiv hochw­er­tigere Leads gewon­nen werden.

Eine Mar­ket­ing Automa­tion Soft­ware sollte vor allem an die Bedürfnis­sen eines Unternehmens angepasst wer­den, damit die Mar­ket­ing Automa­tion in vollem Umfang der Prozes­sop­ti­mierung und Ertragssteigerung eines Unternehmens zugutekommt.

fazit
Sales

Sind Sie bereit für Ihr nächstes Projekt? 

Sie haben Fra­gen zu unseren Leis­tun­gen oder wün­schen ein Beratungsgespräch?

Wir sind gerne für Sie da und freuen uns auf Sie. Nehmen Sie ein­fach Kon­takt mit uns auf.

CRM Pioneer - 20 Jahre comselect

Als zertifizierter Salesforce Partner in Deutschland verfolgen wir ein Ziel: Sie erfolgreicher zu machen!

Ihr Erfolg ist unser Branchen Know-How

Wir kennen und verstehen Geschäftsprozesse. Von der Neukundengewinnung bis zur effektiven Vertriebssteuerung. Aus der Erfahrung von über 1000 CRM Projekten haben wir Branchen-Templates erstellt, welche Ihnen erlauben innerhalb weniger Tage mit ausgewählten Prozessen „live“ zu gehen.

Herstellende Industrie

Bau- & Zulieferindustrie

  • Baucore Cloud

Stadtwerke & Energieversorger

  • Energy & Utility Cloud

Salesforce Multi-Cloud Expertise seit 2002

Salesforce ist eine CRM-Lösung für das Management von Kundenbeziehungen. Alle Abteilungen, einschließlich Marketing, Vertrieb, Kundenservice sowie Online- und stationärer Handel arbeiten auf einer gemeinsamen CRM-Plattform. So haben alle dieselbe Sicht auf ihre Kunden und können für das perfekte Kundenerlebnis sorgen.

Sie wollen die Lösungen live sehen? Nutzen Sie unser kostensfreies Beratungsangebot.

Lösungen für Ihre Daten

Daten- / Datensicherheit

 
3rd Party Apps
  • Conga
  • Tourenplaner
  • Docusign

Salesforce CRM Beratungs seit 2002

Über 400 mittelständische Unternehmen vertrauen unserem Know-how und den Salesforce Clouds.

Salesforce Service & Support

Diese Website benutzt Cookies, welche für die Funktion und Darstellung notwendig sind. Wenn Sie diese Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.