Telemarketing

Erfolgreich mit Telemarketing Kunden generieren

Telemarketing und Kundenakquise 

Tele­mar­ket­ing ist eine her­vor­ra­gende Mar­ket­ing­meth­ode, die sich durch die vielfälti­gen Vorteile bei der Ver­wen­dung, zu ein­er weltweit etablierten Tech­nik entwick­eln kon­nte. Die tele­fonis­che Akquise gilt als wichtiger Bestandteil inner­halb von Unternehmen und bietet die ide­alen Voraus­set­zun­gen ziel­gerichtet und indi­vidu­ell mit poten­ziellen Kun­den in Kon­takt treten zu kön­nen. Denn bekan­ntlich wach­sen nur Unternehmen kon­tinuier­lich, die beständig und aktiv Kon­tak­tauf­nah­men betreiben.

Was ist Tele­mar­ket­ing und welche For­men von Tele­mar­ket­ing gibt es? Das erfahren Sie hier:

autor Claudia Patricia Krieger Autor: Clau­dia Patri­cia Krieger, Online Mar­ket­ing
Veröf­fentlichung: Juli 2021
Lesedauer: 2 Minuten

Teilen Sie diesen Beitrag:
Beitrag herunterladen:

Was ist Telemarketing?

Unter Tele­mar­ket­ing wer­den alle Maß­nah­men im Bere­ich B2B und B2C eines Unternehmens zusam­menge­fasst, die mit dem weitre­ichen­den Bere­ich der Kun­de­nakquise, dem direk­ten Ver­trieb sowie der unmit­tel­baren Kun­den­be­treu­ung im Zusam­men­hang ste­hen. Die mündliche Beratung eines beste­hen­den Kun­den oder ein Ver­tragsab­schluss mit einem Neukun­den kann hier­bei entwed­er direkt von dem Unternehmen oder von exter­nen beauf­tragten Dien­stleis­tern durchge­führt wer­den. Abhängig von der Ziel­gruppe, mit der das Unternehmen operieren möchte, gel­ten in Deutsch­land strenge geset­zliche Regelun­gen im Bere­ich Tele­mar­ket­ing. Deshalb darf Tele­mar­ket­ing nur unter Beach­tung, der von der Recht­sprechung entwick­el­ten Voraus­set­zun­gen und Gren­zen, auf rechtlich zuläs­sigem Boden betrieben wer­den. Die Ein­satzmöglichkeit­en von Tele­mar­ket­ing sind sehr viel­seit­ig, fördern die Gener­ierung von neuen geschäftlichen Kon­tak­ten und tra­gen zum Umsatzwach­s­tum bei.

Wann ist Telemarketing erlaubt?

Das Gesetz gegen unlauteren Wet­tbe­werb (UWG) unter­schei­det hier­bei zwis­chen der Ansprache von Kun­den (B2C) und der Ansprache von Abnehmern (B2B). Das UWG besagt, dass eine geschäftliche Hand­lung, die einen Mark­t­teil­nehmer auf unzu­mut­bare Weise belästigt, unzuläs­sig ist. Daher dür­fen Kun­den (B2C) ohne vorherige Ein­willi­gung nicht tele­fonisch ange­sprochen wer­den. Die tele­fonis­che Ansprache von Abnehmern (B2B) im Rah­men von Geschäfts­beziehun­gen und Verträ­gen ist vielmehr erlaubt.

Beson­ders finanzielle und zeitliche Aspek­te führen dazu, dass nicht jed­er Kunde per­sön­lich besucht wer­den kann. Daher bietet Tele­mar­ket­ing eine direk­te und verbindliche Form der Kun­de­nansprache, bei der die Chance beste­ht, mit diversen poten­ziellen Kun­den ins Gespräch zu kommen.

Telemarketingformen

Die For­men des Tele­mar­ket­ings wer­den nach Maß­gabe des Ini­tia­tors des Tele­fonkon­tak­tes eingeteilt. Agiert das Unternehmen als Ini­tia­tor des Tele­fonge­spräch­es, so ist von einem Out­bound-Kon­takt oder einem aktiv­en Tele­mar­ket­ing auszuge­hen. Ein pas­sives Tele­mar­ket­ing oder auch ein Inbound-Kon­takt entste­ht, wenn der Kunde oder Inter­essent als Ini­tia­tor handelt.

Aktives Tele­mar­ket­ing

Beim aktiv­en Tele­mar­ket­ing wird entwed­er der B2B Bere­ich oder der B2C Bere­ich ange­sprochen. Unter B2B ist die gewerbliche Ansprache zu ver­ste­hen. B2C hinge­gen konzen­tri­ert sich auf die Ansprache pri­vater Kun­den oder Nichtkun­den. Beson­ders im Bere­ich B2B gilt die Out­bound-Meth­ode nach wie vor als eine der effek­tivsten und kosten­ef­fizien­testen Vertriebskommunikationen.

Pas­sives Telemarketing 

Bei der Inbound-Meth­ode geht der Impuls vom Kun­den aus, indem der Inter­essent beim Unternehmen anruft. Bei Rechts­be­lan­gen kann diese Form außer Acht gelassen wer­den, da hier eine Ein­willi­gung voraus­ge­set­zt wer­den kann. Diese Meth­ode wird meist jedoch von den Kun­den nicht bewusst betrieben. Die Möglichkeit kosten­los Kon­takt mit dem Unternehmen aufnehmen zu kön­nen, fördert die Nutzung von pas­siv­en Telemarketing.

Was sind die Vorteile von Telemarketing?

Tele­mar­ket­ing zählt zu den effek­tivsten Mar­ket­ing­maß­nah­men bei der Gewin­nung von Kun­den. Hier­bei kön­nen Kun­den in kürzester Zeit per­sön­lich ange­sprochen wer­den und im direk­ten Dia­log kann sofort auf die Bedürfnisse, Wün­sche oder Ein­wände der Inter­essen­ten einge­gan­gen wer­den. Ein weit­er­er Vorteil des Tele­mar­ket­ings ist seine Glob­al­ität, sodass weltweit poten­zielle Inter­essen­ten ange­sprochen wer­den kön­nen. Außer­dem ist Tele­mar­ket­ing beson­ders effek­tiv in Bezug auf die Lead­gener­ierung und für die Qual­i­fizierung von Adressen oder Ansprech­part­nern. Tele­mar­ket­ing erzeugt ein höheres Maß an Aufmerk­samkeit und steigert den Bekan­ntheits­grad von Pro­duk­ten oder Dien­stleis­tun­gen, sodass diese bess­er am Markt posi­tion­iert wer­den kön­nen. Neben dem direk­ten Feed­back von Kun­den und der rel­a­tiv niedri­gen anfal­l­en­den Kosten weist Tele­mar­ket­ing auch ein hohes Maß an Flex­i­bil­ität auf, die beson­ders bei der zeit­na­hen Änderung von Aktio­nen ele­men­tar ist.

Was sind Ziele des Telemarketings?

Die Ziele kön­nen je nach Struk­tur des Unternehmens ver­schieden aus­gerichtet sein. Zu den über­ge­ord­neten Zie­len gehören die kun­de­nori­en­tierte Aus­rich­tung aller Tele­fon­ak­tiv­itäten und die Steigerung des Umsatzes. Diese bei­den Zielset­zun­gen definieren jedoch keine möglichen Hand­lungsstrate­gien. Daher ist es erforder­lich, dass ein Unternehmen indi­vidu­elle Unterziele definiert, die auf die Struk­tur des Unternehmens angepasst sind.  Die unter­ge­ord­neten Ziele kön­nen sich in die Sek­tio­nen Ökonomis­che Zielset­zung, Kun­de­nori­en­tierte Zielset­zung und Mark­t­forschung­sori­en­tierte Zielset­zung aufteilen.

Ökonomische Zielsetzung: 

  • Umsatzsteigerung in Bezug auf Son­derange­bote, Saisonar­tikel, Zusatzartikel
  • Umsatzsteigerung durch die erbrachte Dienstleistung
  • Erhöhung der Liq­uid­ität durch Außenstandsverringerung

Kundenorientierte Zielsetzung:

  • Neukun­dengewin­nung
  • Opti­malere Auss­chöp­fung von Kundenpotenzialen
  • Cor­po­rate Identity
  • Erhöhung der Kundenzufriedenheit

Marktforschungsorientierte Zielsetzung:

  • Mark­t­analyse vor der Ein­führung neuer Pro­duk­te und Verfahren
  • Bedarf­ser­mit­tlung
  • Nach­fas­sak­tio­nen

Was sind Grundvoraussetzungen für eine professionelle Telefonakquise?

Diese vier Grund­vo­raus­set­zun­gen kön­nen zu ein­er Pro­fes­sion­al­ität inner­halb der Tele­fon­akquise führen:

Die pos­i­tive Grundeinstellung: 

Eine pos­i­tive Grun­de­in­stel­lung ist für Tele­mar­ket­ing Grund­vo­raus­set­zung, um Erfolge gener­ieren zu kön­nen, denn per­sön­liche Empfind­un­gen, Erfahrun­gen und Vorurteile wirken sich stark auf die tele­fonis­che Kun­dengewin­nung aus. Deshalb sollte immer eine neu­trale Hal­tung gegenüber Tele­fonkon­tak­ten gewahrt werden.

Der Zeit­punkt des Tele­fonats, die Jahreszeit oder die Uhrzeit soll­ten nicht allzu sehr gewichtet wer­den, denn ein Tele­fonat kann ten­den­ziell immer geführt wer­den. Vor allem gel­ten diese Fak­toren als Kom­po­nen­ten, die mit Frus­tra­tion ver­bun­den sind. Daher sollte das Span­nungsver­hält­nis zwis­chen Nichter­re­ichen ein­er Zielper­son und direk­ter Ablehnung nicht per­sön­lich genom­men wer­den. Frus­tra­tion ist Bestandteil im Bere­ich Tele­mar­ket­ing und gilt als Kehr­seite des Erfol­gs. Vielmehr soll­ten Mitar­beit­er sich inten­siv mit neg­a­tiv­en Erfahrun­gen und Ablehnung auseinan­der­set­zen, um noch schwierigere Sit­u­a­tio­nen und Phasen über­winden zu können.

Durch Frus­tra­tion entste­ht oft die Sit­u­a­tion, an dem nur noch bis zum sech­sten Rufze­ichen abge­wartet wird, da die Möglichkeit beste­ht, beim siebten Klin­geln den Gesprächspart­ner zu erre­ichen und direkt mit Ablehnung kon­fron­tiert zu wer­den. Die Anforderun­gen an die psy­chis­che Sta­bil­ität wer­den nicht geringer wer­den, sodass Unternehmen eine noch höhere Ver­bre­itung der Inhalte auf beispiel­sweise Anruf­beant­wortern anstreben soll­ten und eine steigende Ten­denz zu kri­tis­chen Nach­fra­gen inner­halb der gewerblichen Akquise gefordert ist, da die Chance dabei erhe­blich erhöht wird, die richtige Zielper­so­n­en doch noch zu erreichen.

Wohlwollen und Akzep­tanz sind leben­snotwendig und oft sind Hand­lun­gen bewusst oder unbe­wusst auf Anerken­nung und Bestä­ti­gung aus­gerichtet. Inner­halb des Tele­mar­ket­ings jedoch, entste­hen immer wieder auch ablehnende Erfahrun­gen. Beson­ders bedeut­sam ist dabei, vor allem kon­stante pos­i­tive Hal­tung zu bewahren, um langfristig erfol­gre­ich zu sein.

Iden­ti­fika­tion mit der eige­nen Tätigkeit

Maßge­bliche Voraus­set­zung ist die Iden­ti­fika­tion mit den Pro­duk­ten des Unternehmens und der Tätigkeit an sich. Dabei sollte vor allem Sou­veränität dem Gesprächspart­ner ent­ge­genge­bracht wer­den. Der Stel­len­wert der Leis­tung und das Bewusst­sein, das bei­de Seit­en von den angestrebten Geschäfts­beziehun­gen prof­i­tieren kön­nen, sollte immer präsent vorliegen.

Klare Tele­fon­strate­gie:

Zu den wesentlichen Erfol­gs­fak­toren gehört auch eine klare erfol­gsori­en­tierte Strate­gie am Tele­fon. Die Instru­mente und Ein­satzmöglichkeit­en, sowie das Vorge­hen soll­ten dabei berück­sichtigt werden.

Verkäuferische Fähigkeit: 

Am Tele­fon sind beson­ders Verkauf­s­rhetorik und verkäuferische Fähigkeit­en essen­ziell und gel­ten als Erfol­gs­fak­toren für die Kun­de­nakquise. Eine part­ner­schaftliche Kom­mu­nika­tion – nach dem Gewin­ner-Gewin­ner-Prinzip, bei dieser bei­de Parteien einen Vorteil erzie­len, sollte als Kom­mu­nika­tions­form ver­wen­det wer­den. Das Analysieren der Verkauf­s­rhetorik und anschließen­des Coach­ing fördern außer­dem den Erfolg, der sich als Reak­tion inner­halb der Gespräche äußern wird.

Fazit

Tele­mar­ket­ing eignet sich beson­ders als Instru­ment zur Akqui­si­tion und Qual­itätssteigerung eines Unternehmens. Von beson­der­er Bedeu­tung für die Qual­ität von Tele­mar­ket­ing sind die Mitar­beit­er, da diese die Schnittstelle des Unternehmens zu Inter­essen­ten bilden und das Unternehmen repräsen­tieren. Die vier beschriebe­nen Grund­sätze soll­ten dabei beson­dere Beach­tung find­en, um erfol­gre­ich Akquirierun­gen abschließen zu kön­nen. Sowohl ökonomis­che Ziele als auch Kun­de­nori­en­tierte Ziele und Mark­t­forschung­sori­en­tierte Ziele lassen sich durch Tele­mar­ket­ing erre­ichen. Tele­mar­ket­ing kann aber vor allem eine langfristige Beziehung zum Kun­den auf­bauen und direkt auf Kun­denbedürfnisse einge­hen, sodass die Kun­den­zufrieden­heit erhe­blich verbessert wer­den kann. Diese wirkt sich wiederum auf die Prof­itabil­ität eines Unternehmens aus und ist beson­ders rel­e­vant, um langfristig erfol­gre­ich zu sein.

Mehr zu Telemarketing  triveo Telemarketing 

 

Fazit

Sind Sie bereit für Ihr nächstes Projekt? 

Sie haben Fra­gen zu unseren Leis­tun­gen oder wün­schen ein Beratungsgespräch?

Wir sind gerne für Sie da und freuen uns auf Sie. Nehmen Sie ein­fach Kon­takt mit uns auf.

Y

Y

Z

Z

CRM Pioneer - 20 Jahre comselect

Als zertifizierter Salesforce Partner in Deutschland verfolgen wir ein Ziel: Sie erfolgreicher zu machen!

10 Sekunden Bewerbung

Wir suchen dich, dein Know-how und deinen Spirit.
Bewirb dich und werde ein Trailblazer.

Ihr Erfolg ist unser Branchen Know-How

Wir kennen und verstehen Geschäftsprozesse. Von der Neukundengewinnung bis zur effektiven Vertriebssteuerung. Aus der Erfahrung von über 1000 CRM Projekten haben wir Branchen-Templates erstellt, welche Ihnen erlauben innerhalb weniger Tage mit ausgewählten Prozessen „live“ zu gehen.

Herstellende Industrie

Bau- & Zulieferindustrie

  • Baucore Cloud

Stadtwerke & Energieversorger

  • Energy & Utility Cloud

Salesforce Multi-Cloud Expertise seit 2002

Salesforce ist eine CRM-Lösung für das Management von Kundenbeziehungen. Alle Abteilungen, einschließlich Marketing, Vertrieb, Kundenservice sowie Online- und stationärer Handel arbeiten auf einer gemeinsamen CRM-Plattform. So haben alle dieselbe Sicht auf ihre Kunden und können für das perfekte Kundenerlebnis sorgen.

Sie wollen die Lösungen live sehen? Nutzen Sie unser kostensfreies Beratungsangebot.

CRM für das Marketing

Lösungen für Ihre Daten

Daten- / Datensicherheit

 
3rd Party Apps
  • Conga
  • Tourenplaner
  • Docusign

Salesforce CRM Beratungs seit 2002

Über 400 mittelständische Unternehmen vertrauen unserem Know-how und den Salesforce Clouds.

Salesforce Service & Support

Diese Website benutzt Cookies, welche für die Funktion und Darstellung notwendig sind. Wenn Sie diese Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.